7 Fragen an Bart

aus den Niederlanden
Ingenieur in Hannover/Essen

10436200_722355597820629_2644442468124238617_n


1. Was war für dich überraschend oder neu, als du hier angekommen bist?
What was surprising or new to you when you arrived here?
Es gab nicht viele Überraschungen. Aber es gibt für alles eine Regel, ein Gesetz, ein Papier oder Protokoll. In den Niederlanden ist das anders. Man verlässt sich mehr auf Beziehungen oder mündliche Absprachen als hier. So gibt es zum Beispiel kein Übergabeprotokoll für die Mietwohnung.
There was no real surprise. But here you have a rule, a law, a paper, a form or transcript for everything. This is different in the Netherlands. You rely much more on relationships and verbal agreement than here. For example, there is no handover certificate for a rented appartment.

2. Was genießt du hier? 
What do you enjoy here?

Insgesamt sind die Beziehungen hier formeller. Man sagt oft „Herr“ und „Sie“. Bei uns sagt man fast nur „du“. Ich finde, die Deutschen sind höflicher als wir und befolgen Regeln und Gesetze viel mehr. Hier liegt weniger Müll auf der Straße, man wartet vor der Ampel, in der Bahn ist man ruhig. Bei uns hat man weniger Respekt vor Autoritäten. Hier ist alles gut organisiert: Die Rechte für Mieter, die Arbeit, die öffentlichen Verkehrsmittel. Meine Frau, die Russin ist, findet die Radwege sehr gut und auch, dass Hannover so grün ist. In Moskau findet man das nicht.
In general relationships at work are more formal. You often use „Herr“ („Mister“) and „Sie“ (formal form of „you“ in German) when you talk to someone. I think Germans are more polite than we are and they follow the rules and laws much more often. You see less waste on the street, people wait at the traffic light when it is red and people are calm when being in the train. People in the Netherlands have less respect towards authorities. Here everything is well-organized: The rights for the person renting an appartment, work, the public transport.
My wife who is from Russia, likes the cycle paths a lot and also the fact that Hanover is that green. In Moscow you can’t find that.

3. Was vermisst du am meisten?
What do you miss most?

Ich vermisse meine Familie und meine Freunde. Und das Essen.
I miss my family and my friends. And our food.

4. Was ist dein Lieblingsort?
What’s your favourite place here?
Mein Lieblingsort ist der Maschsee während des Maschseefests! Die tolle Atmosphäre mit Konzerten, Essen und Getränken und schönem Wetter gefallen mir.
Außerdem gefällt Berlin mir sehr gut, weil die Stadt gelebte Geschichte ist. Man kann die Geschichte immer noch fühlen: Die Mauerreste und die Monumente aus dem Zweiten Weltkrieg erinnern mich daran, was ich in der Schule und im Fernsehen gelernt habe. Wir haben eine tolle Stadtbesichtigung gemacht, bei der wir die Glaskuppel im Reichstag besichtigt haben. Es gab eine Audiotour, bei der alles erklärt wurde.
My favourite place is the Maschsee in Hanover during the Maschseefest! I really enjoy the good atmosphere with concerts, food, drinks and nice weather.
Besides I like Berlin very much because this city is lived history. You can still feel the history when seeing the rests of the wall and the monuments from the Second World War. They remind me of what I learnt at school and from TV.
We took part in a wonderful city tour during which we visited the glass dome in the Reichstag (the German Parliament). It was an audio tour where everything was explained.

5. Was hättest du am Anfang anders machen sollen? Hast du Tipps für Expats, die neu nach Deutschland kommen?
What should you have done differently in the beginning? Do you have hints for expats who just arrived in Germany?
Ich hatte gedacht, dass Deutsche und Niederländer sich sehr ähneln. Aber das ist nicht so. Mein Kulturschock war sogar größer als in Russland, vielleicht weil ich es hier nicht erwartet habe. Wir haben einen anderen Blick auf Dinge, sind weniger formell, sagen direkter was wir denken, sind politisch weniger korrekt. Wir schauen anders auf Werte und Normen.
I would have thought that German people and Dutch people are very similar. But this is not the case. My culture shock was stronger than is Russia, maybe because I hadn’t expected it here. We have a different view of things, are less formal, say in a more direct way what we think, are politically less correct.

6. Was ist dein heißester Tipp zum Deutschlernen? Was hat für dich am besten funktioniert?
What is your top hint to learn German? What worked best for you?
In der Schule war Deutsch nicht gerade mein Lieblingsfach. Und ich habe nicht viel Deutsch gesprochen, auch wenn ich meinen Umzug komplett auf Deutsch organisiert habe. Ich würde mehr Deutsch sprechen und Radio hören. Radio hören hilft, Deutsch besser zu verstehen.
At school German was not really my favourite class. And since I arrived here I haven’t spoken much German, even though I organized my relocations in German only. I would speak more German and listen to the local radio.

7. Was ist dein Lieblingswort auf Deutsch?
Which is you favourite word in German?
Rausschmeißen! Es ist einfach und kraftvoll.
Rausschmeißen („rausschmeißen“ means „to kick someout out“)! It is simple and powerful.

Danke sehr, Bart!